HV-Termine

SKW Stahl-Metallurgie Holding AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der außerordentlichen Hauptversammlung am 2018-12-07

 

TOP 1 Beschlussfassung über die Bestellung eines Sonderprüfers zu den Vorgängen des Investorenprozesses im Rahmen der finanziellen Restrukturierung der Gesellschaft

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Kommunikation zu den Gründen der Insolvenz war sehr dürftig und auch das Einschließen auf einen Investor und „Retter“ der Gesellschaft erscheint etwas fragwürdig. Ein beteiligter Aktionär rügt zudem das Verhalten im Investorenprozess. Einsicht in die Unterlagen wurde auf etlichen HVs verweigert.

 

 

TOP 2 Beschlussfassung über die Bestellung eines Sonderprüfers zu den Vorgängen hinsichtlich der Vergütung des Vorstandsvorsitzenden

 

Zustimmung

 

Begründung: Die sehr hohe variable Vergütung des Vorstands sollte überprüft werden, das Unternehmen macht seit Jahren Verluste und der Vorstand bekommt neben seiner Fixvergütung exorbitante variable Vergütungsbestandteile. Auch die im Jahr 2016 vereinbarte Change of Control Klausel hat einen faden Beigeschmack in Bezug auf die Vorkommnisse und die Insolvenz des Unternehmens.

 

 

TOP 3 Beschlussfassung über die Bestellung eines Sonderprüfers zu den Vorgängen hinsichtlich der Rolle des damaligen Aufsichtsrats im Zusammenhang mit den Themen der Vergleichsvereinbarung mit ehemaligen Mitgliedern des Vorstands

 

Ablehnung

 

Begründung: Aus Sicht der SdK übersteigt der Schaden, der verursacht wurde, bei weitem die finanziellen Mittel der ehemaligen Organe und deshalb scheint es nicht im Sinne der Aktionäre zu sein, weitere Kosten durch eine Sonderprüfung zu verursachen.

 

 

TOP 4 Beschlussfassung über die Bestellung eines Sonderprüfers zu den Vorgängen hinsichtlich der Einhaltung der organschaftlichen Pflichten des Vorstands hinsichtlich der Veröffentlichung der Einigung der Konsortialbanken mit dem Finanzinvestor

 

Zustimmung

 

Begründung: Auf Basis der vorliegenden Informationen könnte der Vorstand bereits mit der ersten Adhoc Mitteilung weitere Details zum Squeeze Out gehabt und diese in Folge nicht rechtzeitig mitgeteilt haben.

 

 

TOP 5 Beschlussfassung über den Vertrauensentzug gegenüber dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Kay Michel

 

Zustimmung

 

Begründung: In dem breiten Aktionariat hat Vorstand Dr. Michel das Vertrauen verloren und ihm wurden bereits auf der letzten HV das Vertrauen entzogen. Auch der Aufsichtsrat hat bereits versucht Herrn Dr. Michel abzurufen, ohne Erfolg.

 

 

TOP 6 Beschlussfassung über eine Erhöhung des Grundkapitals gegen Bareinlagen mit Bezugsrecht der Aktionäre sowie damit verbundene Satzungsänderung

 

Zustimmung

 

Begründung: Substanziell und operativ steht das Unternehmen gut dar. Zudem zeigen sich mehrere Kernaktionäre bereit eine Kapitalerhöhung zu zeichnen. Der Aktienkurs der SKW Stahl befand sich vor Anmeldung der Insolvenz bei rund 2 Euro, aus diesen Gesichtspunkten könnte eine Kapitalerhöhung die Rettung darstellen.

 

 

TOP 7 Beschlussfassung über die Nachwahl eines Aufsichtsratsmitglieds

 

Zustimmung

 

Begründung: Der zur Wahl stehende Kandidat hat operative Erfahrung in der Branche und weitreichendes Know-How. Gegen seine Wahl spricht auf dieser Grundlage nichts. Erfreulich wäre es allerdings gewesen, wenn ein Kandidat mit mehr Einblick in die gesamte Thematik vorgeschlagen worden wäre.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.