HV-Termine

Vapiano SE

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2018-06-06

TOP 1
Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses der Vapiano SE und des gebilligten Konzernabschlusses zum 31. Dezember 2017, des Lageberichtes für die Vapiano SE und des Konzern-Lageberichts für den Vapiano-Konzern (einschließlich des erläuternden Berichts des Vorstands zu den übernahmerechtlichen Angaben) sowie des Berichtes des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2017

 

Keine Abstimmung erforderlich.

 

 

TOP 2
Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2017

 

Zustimmung 

 

Begründung: Der Vorstand hat die Geschäftspolitik des starken Wachstums durch Restaurant-Neueröffnungen und Akquisitionen konsequent verfolgt und die Jahres- Prognosen erfüllt.

 

 

TOP 3
Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2017

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Aufsichtsrat tagte 22 Mal, davon 10 ordentliche Plenumssitzungen, die Präsenz war mit einer Ausnahme vollzählig. Der Vorstand wurde überwacht und beraten, der Konzernabschluss wurde geprüft und gebilligt. Der Bericht des AR ist ausführlich.

 

 

TOP 4
Wahl des Abschlussprüfers und des Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2018

 

Zustimmung 

 

Begründung: Zwar gab es in der Berichtsperiode einen hohen Aufwand an nicht prüfungsrelevanten Leistungen, die aber mit dem Börsengang und der Erarbeitung eines "Comfort Letters" erklärt werden können. Für 2018 ist daher der Aufwand für prüfungsfremde Leistungen stark rückläufig zu erwarten.

 

 

TOP 5
Änderungen der Satzung

 

Zustimmung 

 

Begründung: Die Änderungen umfassen die Verlegung des Unternehmenssitzes nach Köln und Regelungen über den Vorsitz bei Hauptversammlungen. Dies ist nicht zu beanstanden.

 

 

TOP 6
Beschlussfassung über die Billigung des Systems zur Vergütung der Vorstandsmitglieder

 

Ablehnung

 

Begründung: Die SdK lehnt grundsätzlich eine Einschränkung der individualisierten Offenlegung von Vorstandsvergütungen ab. Des Weiteren ist die Festsetzung der jährlichen Zielvorgaben für die variablen Vergütungsbestandteile für die Aktionäre nicht gänzlich nachvollziehbar, weil die variable Vergütung zu erheblichen Teilen an kurzfristigen Erfolgen anknüpft.

 

 

TOP 7
Beschlussfassung über eine Zusatzvergütung für den Aufsichtsratsvorsitzenden für das abgelaufene Geschäftsjahr

 

Ablehnung 

 

Begründung: Die Aufwandsvergütung nach Tagessätzen erscheint mit 5.000,00 EUR für Aufsichtsratstätigkeit unüblich hoch zu sein. Eine abschließende Entscheidung über das Abstimmungsverhalten der SdK erfolgt nach Auskunft über Art und Umfang der erbrachten Leistung in der Hauptversammlung.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.