Abstimmungsverhalten

Airbus Group SE

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2021-04-14

TOP 1 Feststellung der geprüften Jahresabschlüsse für das Geschäftsjahr 2020

 

Zustimmung

 

Begründung: Der vom Board of Directors vorgelegte Jahresabschluss wurde vom Abschlussprüfer EY uneingeschränkt testiert.

 

 

TOP 2 Entlastung der Non-Executive Mitglieder des Board of Directors

 

Zustimmung

 

Begründung: Es gab 2020 dreizehn Board Meetings, die Anwesenheitsquote betrug durchschnittlich 97%. Die Pandemie- Krisenbewältigung kann als erfolgreich bezeichnet werden und gibt Anlass zur Annahme, dass Airbus SE wieder zur alten Profitabilität und Dividendenfähigkeit zurückfinden wird.

 

 

TOP 3 Entlastung des Executive Mitglieds des Board of Directors

 

Zustimmung

 

Begründung: Begründung für Herrn Faury sinngemäß wie TOP 2

 

 

TOP 4 Verlängerung der Bestellung von Ernst & Young Accountants LLP als Abschlussprüfer für das Geschäftsjahr 2021

 

Ablehnung

 

Begründung: Nach den Versäumnissen von E&Y bei der Prüfung der Wirecard AG mit den bekannten Folgen lehnt die SdK die Mandatierung von E&Y als Abschlussprüfer grundsätzlich solange ab, bis diese auf ein schlüssiges Qualitätssicherungs-Management als Grundlage für die Prüfungstätigkeit verweisen können.

 

 

TOP 5 Zustimmung , als Konsultativabstimmung, zur Umsetzung der Vergütungspolitik für das Geschäftsjahr 2020

 

Zustimmung

 

Begründung: Ausweislich des Berichtes des Board of Directors wurde die von der Hauptversammlung 2020 beschlossenen Vergütungspolitik umgesetzt.

 

 

TOP 6 Verlängerung des Mandats von Herrn René Obermann als Non-Executive Mitglied des Board of Directors um drei Jahre

 

Zustimmung

 

Begründung: Die SdK stimmt der Wiederwahl aller vorgeschlagenen Board-Mitglieder zu. Keiner der Kandidaten übt mehr als vier vergleichbare Mandate aus, der Nationalitäten-Proporz wird gewahrt (Deutschland, Spanien, Frankreich und Großbritannien) und die Kandidaten ergänzen den Verwaltungsrat mit ihrer Expertise (Strategie, Technologie, Chinesischer Markt und Kommunikation).

 

 

TOP 7 Verlängerung des Mandats von Frau Amparo Moraleda als Non-Executive Mitglied des Board of Directors um drei Jahre

 

Zustimmung

 

Begründung: Begründung wie TOP 6

 

 

TOP 8 Verlängerung des Mandats von Herrn Victor Chu als Non-Executive Mitglied des Board of Directors um drei Jahre

 

Zustimmung

 

Begründung: Begründung wie TOP 6

 

 

TOP 9 Verlängerung des Mandats von Herrn Jean-Pierre Clamadieu als Non-Executive Mitglied des Board of Directors um drei Jahre

 

Zustimmung

 

Begründung: Begründung wie TOP 6

 

 

TOP 10 Ermächtigung des Board of Directors, zum Zwecke der Durchführung von Mitarbeiteraktienplänen und auf Aktien basierenden, leistungsorientierten Langzeitvergütungsplänen Aktien auszugeben, Bezugsrechte für Aktien einzuräumen und bevorrechtigte Bezugsrechte der gegenwärtigen Aktionäre zu beschränken oder auszuschließen

 

Zustimmung

 

Begründung: Die SdK begrüßt die Teilhabe von Mitarbeitern am Unternehmen durch Aktienvergütungen als richtigen Schritt im Sinne der allgemeinen Aktienkultur und Altersvorsorge.

 

 

TOP 11 Ermächtigung des Board of Directors, zum Zwecke der Finanzierung (oder jeglicher anderer Gesellschaftszwecke ) der Gesellschaft und ihrer Konzernunternehmen Aktien auszugeben, Bezugsrechte für Aktien einzuräumen und bevorrechtigte Bezugsrechte der bestehenden Aktionäre zu beschränken oder auszuschließen

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Antrag ist auf einen Wert von 0,3% des genehmigten Aktienkapitals beschränkt und deshalb als unbedenklich anzusehen.

 

 

TOP 12 Erneuerung der Ermächtigung des Board of Directors zum Rückkauf von bis zu 10 Prozent des ausgegebenen Aktienkapitals der Gesellschaft

 

Ablehnung

 

Begründung: Aufgrund der durch die Pandemie bedingten finanziellen Situation des Unternehmens sowie des mittlerweile stark erholten Börsenkurses dürfte ein Rückkauf von Aktien auf absehbare Zeit keinen Sinn ergeben. Desweitere zieht die SdK die Ausschüttung einer vor der Pandemie üblichen Dividende dem Rückkauf eigener Aktien vor.

 

 

TOP 13 Einziehung zurückgekaufter eigener Aktien

 

Zustimmung

 

Begründung: Der etwaige Einzug von zurückgekauften Aktien wird von der SdK als der beste Verwendungszweck angesehen, da er zu einer Wertsteigerung des Restbestandes führen würde.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.