Abstimmungsverhalten

2G Energy AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2021-06-15

Vorbemerkung: Es wird berücksichtigt, dass die Umstellungen durch COVID die Gesellschaft vor Herausforderungen stellt, die zunächst technisch nicht sicher umgesetzt werden können. Vor diesem Hintergrund wird eine gewisse Einschränkung der Aktionärsrechte im Vergleich zur Präsenz-HV für die Hauptversammlung 2021 akzeptiert. Wir erwarten allerdings, dass die Gesellschaft langfristig zur Präsenzhauptversammlung zurückkehrt oder, sollte dies aufgrund der Fortdauer der Krisensituation weiterhin nicht möglich sein, die Voraussetzungen schafft, um eine echte virtuelle, interaktive Hauptversammlung unter Einräumung aller Rechte wie auch in einer Präsenz-HV abzuhalten. Darüber hinaus erwarten wir von der Gesellschaft, dass diese selbst oder über angehörige Interessenverbände ihren Einfluss auf den Gesetzgeber geltend macht, dass die exzessiven Beschränkungen der Aktionärsrechte in der virtuellen HV aufgehoben und Rechte wie in einer Präsenz-HV eingeräumt werden.

 

TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des gebilligten Konzernabschlusses mit dem Konzernlagebericht sowie des Berichts des Aufsichtsrats, jeweils für das Geschäftsjahr 2020

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

TOP 2 Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns 2020

 

Ablehnung

 

Begründung: Bei einem Ergebnis je Aktie von 2,70 Euro liegt die Ausschüttungsquote weit unter den von der SdK geforderten mindestens 40%. Es sind genügend liquide Mittel im Unternehmen für eine höhere Ausschüttung vorhanden.

 

 

TOP 3 Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2020

 

Zustimmung

 

Begründung: Es wurde das fünfte Rekord-Jahr in Folge erzielt. Das Unternehmen liegt mit seinen BHKW-Systemen voll im Trend der "Energiewende". Nur die konservative Dividendenpolitik des Managements ist zu hinterfragen.

 

 

TOP 4 Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2020

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Aufsichtsrat tagte in der Berichtsperiode viermal, bei voller Präsenz der Mitglieder. Der Bericht des AR ist ausführlich. Es wurde der von PwC uneingeschränkt testierte Jahresabschluss geprüft und gebilligt. Der AR hat den Vorgaben nach §171 AktG entsprochen.

 

 

TOP 5 Wahlen zum Aufsichtsrat

 

a) Herrn Dr.-Ing. Jürgen Vutz

 

Zustimmung

 

Begründung: Herr Dr. Vutz verfügt über Expertise im Maschinenbau und über Erfahrung als Aufsichtsrats bei zwei weiteren Maschinenbauunternehmen.

 

b) Herrn Prof. Dr.-Ing. Christof Wetter

 

Zustimmung

 

Begründung: Herr Dr. Wetter ergänzt den Aufsichtsrat in wissenschaftlicher Hinsicht (Umwelttechnik).

 

 

TOP 6 Beschlussfassung über die Änderung der Aufsichtsratsvergütung

 

Zustimmung

 

Begründung: Auch die Erhöhung der Vergütungen auf bis zu 44.000 Euro je nach Funktion ist der Tätigkeit und Qualifikation der Aufsichtsräte angemessen und kann deshalb von der SdK mitgetragen werden.

 

 

TOP 7 Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2021

 

Zustimmung

 

Begründung: Die PwC AG erhielt für Abschlussprüfungsleistungen 92TEUR, andere Bestätigungsleistungen wurden mit 2TEUR honoriert. PwC prüft ununterbrochen seit sechs Jahren. Es spricht nichts gegen eine erneute Mandatierung.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.

 

Gerne können Sie uns jeder Zeit Ihre Stimmrechte kostenlos übertragen. Klicken Sie dazu einfach auf den untenstehenden Button.

Stimmrechte übertragen