Abstimmungsverhalten

Deutsche Post AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2021-05-06

Vorbemerkung: Es wird berücksichtigt, dass die Umstellungen durch COVID die Gesellschaft vor Herausforderungen stellt, die zunächst technisch nicht sicher umgesetzt werden können. Vor diesem Hintergrund wird eine gewisse Einschränkung der Aktionärsrechte im Vergleich zur Präsenz-HV für die Hauptversammlung 2021 akzeptiert. Wir erwarten allerdings, dass die Gesellschaft langfristig zur Präsenzhauptversammlung zurückkehrt oder, sollte dies aufgrund der Fortdauer der Krisensituation weiterhin nicht möglich sein, die Voraussetzungen schafft, um eine echte virtuelle, interaktive Hauptversammlung unter Einräumung aller Rechte wie auch in einer Präsenz-HV abzuhalten. Darüber hinaus erwarten wir von der Gesellschaft, dass diese selbst oder über angehörige Interessenverbände ihren Einfluss auf den Gesetzgeber geltend macht, dass die exzessiven Beschränkungen der Aktionärsrechte in der virtuellen HV aufgehoben und Rechte wie in einer Präsenz-HV eingeräumt werden.

 

TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des gebilligten Konzernabschlusses, des zusammengefassten Lageberichts für die Gesellschaft und den Konzern mit dem erläuternden Bericht zu den Angaben nach §§ 289a Abs. 1, 315a Abs. 1 HGB sowie des Berichts des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2020

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

TOP 2 Verwendung des Bilanzgewinns

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Ausschüttungsquote von 56,2 % findet Zustimmung.

 

 

TOP 3 Entlastung der Mitglieder des Vorstands

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Vorstand hat seine Ziele erreicht und teils übertroffen. Gegen eine Entlastung sprechende Gesichtspunkte sind nicht ersichtlich.

 

 

TOP 4 Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Aufsichtsrat ist seinen Aufgaben nachgekommen und berichtet transparent hierüber. Gegen eine Entlastung sprechende Gesichtspunkte sind nicht ersichtlich.

 

 

TOP 5 Bestellung des Abschlussprüfers und Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2021 und des Prüfers für die prüferische Durchsicht von

 

Ablehnung

 

Begründung: Die PwC prüft das Unternehmen seit mehr als zehn Jahren. Dass ein Prüferwechsel - notwendig zum Jahr 2023 - bereits vorbereitet wird, kann Zweifel an der Unabhängigkeit des aktuellen Prüfers nicht entkräften.

 

 

TOP 6 Wahlen zum Aufsichtsrat

 

a)

Frau Ingrid Deltenre,

 

Zustimmung

 

Begründung: Es bestehen keine Zweifel an der Unabhängigkeit und Verfügbarkeit der Kandidatin.

 

b)

Frau Prof. Dr.-Ing. Katja Windt

 

Zustimmung

 

Begründung: Es bestehen keine Zweifel an der Unabhängigkeit und Verfügbarkeit der Kandidatin.

 

c)

Herrn Dr. Nikolaus von Bomhard

 

Zustimmung

 

Begründung: Es bestehen keine Zweifel an der Unabhängigkeit und Verfügbarkeit des Kandidaten.

 

 

TOP 7 Schaffung eines Genehmigten Kapitals 2021 und Ermächtigung zum Ausschluss des Bezugsrechts sowie Satzungsänderung

 

a) Ermächtigung zur Ausgabe von Aktien gegen Bar- und/oder Sacheinlagen, Ausschluss des Bezugsrechts, genehmigtes Kapital

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Beschluss sieht eine Reduzierung gegenüber dem Genehmigten Kapital 2017 vor; eine Begrenzung auf 10% des Grundkapitals wird eingehalten.

 

b) Satzungsänderung

 

Zustimmung

 

Begründung: Annexbeschluss zu a)

 

c) Aufhebung der Ermächtigung zur Ausgabe von Aktien gegen Bar- und/oder Sacheinlagen vom 28. April 2017

 

Zustimmung

 

Begründung: Annexbeschluss zu a)

 

 

TOP 8 Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien gemäß § 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG und zur Verwendung eigener Aktien sowie zum Ausschluss des Bezugsrechts

 

Zustimmung

 

Begründung: Die (fortgesetzte) Möglichkeit zum Erwerb eigener Aktien zu den genannten Zwecken erscheint im hier gewählten, begrenzten Rahmen vertretbar.

 

 

TOP 9 Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien durch Derivate

 

Ablehnung

 

Begründung: Die SdK lehnt den Einsatz derivativer Instrumente zum Rückkauf eigener Aktien generell ab.

 

 

TOP 10 Billigung des Vergütungssystems für die Mitglieder des Vorstands

 

Zustimmung

 

Begründung: Das vorgeschlagene Vergütungssystem entspricht im Wesentlichen den von der SdK entwickelten Anforderungen. Allerdings trüben umfangreiche Nebenleistungen das Gesamtbild: die Altervorsorgebezüge machen 35 %, die zusätzlichen Nebenkosten 15 % der gesamten Fixvergütung aus.

 

 

TOP 11 Beschlussfassung über die Vergütung der Mitglieder des Aufsichtsrats und über § 17 der Satzung

 

Zustimmung

 

Begründung: Das vorgeschlagene System fixer Aufsichtsratsvergütungen findet Zustimmung.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.