Abstimmungsverhalten

JOST Werke AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2021-05-06

Vorbemerkung: Es wird berücksichtigt, dass die Umstellungen durch COVID die Gesellschaft vor Herausforderungen stellt, die zunächst technisch nicht sicher umgesetzt werden können. Vor diesem Hintergrund wird eine gewisse Einschränkung der Aktionärsrechte im Vergleich zur Präsenz-HV für die Hauptversammlung 2021 akzeptiert. Wir erwarten allerdings, dass die Gesellschaft langfristig zur Präsenzhauptversammlung zurückkehrt oder, sollte dies aufgrund der Fortdauer der Krisensituation weiterhin nicht möglich sein, die Voraussetzungen schafft, um eine echte virtuelle, interaktive Hauptversammlung unter Einräumung aller Rechte wie auch in einer Präsenz-HV abzuhalten. Darüber hinaus erwarten wir von der Gesellschaft, dass diese selbst oder über angehörige Interessenverbände ihren Einfluss auf den Gesetzgeber geltend macht, dass die exzessiven Beschränkungen der Aktionärsrechte in der virtuellen HV aufgehoben und Rechte wie in einer Präsenz-HV eingeräumt werden.

 

TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des gebilligten Konzernabschlusses, des zusammengefassten Lageberichts (einschl. des erläuternden Berichts des Vorstands zu den übernahmerelevanten Angaben), des Berichts des Aufsichtsrats und des Vorschlags des Vorstands für die Verwendung des Bilanzgewinns, jeweils für das am 31. Dezember 2020 endende Geschäftsjahr

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

TOP 2 Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns für das Geschäftsjahr 2020

 

Zustimmung

 

Begründung: Die SdK stimmt dem Vorschlag zur Ausschüttung einer Dividende von 1,00 Euro je Aktie zu, nachdem im Vorjahr aus Vorsichtsgründen hinsichtlich der Corona-Krise keine Dividende gezahlt wurde.

 

 

TOP 3 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2020

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Vorstand hat die Gesellschaft erfolgreich durch die Krise gesteuert und für die Zukunft aufgestellt.

 

 

TOP 4 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2020

 

Zustimmung

 

Begründung: Soweit ersichtlich, ist der Aufsichtsrat seinen Aufgaben nachgekommen und hat angemessen darüber berichtet. Der Aussichtsrat hat seine Aufgaben der Beratung, Kontrolle und Überwachung wahrgenommen.

 

 

TOP 5 Beschlussfassung über die Billigung des Vergütungssystems für die Mitglieder des Vorstands

 

Zustimmung

 

Begründung: Die SdK stimmt dem Vergütungssystem für die Mitglieder des Vorstands zu, weil insbesondere das Verhältnis zwischen fixen und variablen Bestandteilen ausgewogen erscheint

 

 

TOP 6 Beschlussfassung über die Bestätigung der Vergütung für die Mitglieder des Aufsichtsrats

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Vergütung des Aufsichtsrats erscheint aus Sicht der SdK sowohl der Struktur als Festverfügung sowie der Höhe nach angemessen.

 

 

TOP 7 Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2021

 

Zustimmung

 

Begründung: Die SdK stimmt der Wahl von PricewaterhouseCoopers GmbH zu. Allerdings sollten in Zukunft die Steuerberatungsleistungen an andere Gesellschaften vergeben werden. Im Berichtsjahr hat PWC für 81 TEUR Steuerberatungsleistungen erbracht. Die Die Abschlussprüfungskosten sind von 354 TEUR auf 482 TEUR gestiegen. Dieser Anstieg wird von der SdK in der HV hinterfragt werden.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.