Abstimmungsverhalten

GK SOFTWARE SE

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2021-06-17

Vorbemerkung: Es wird berücksichtigt, dass die Umstellungen durch COVID die Gesellschaft vor Herausforderungen stellt, die zunächst technisch nicht sicher umgesetzt werden können. Vor diesem Hintergrund wird eine gewisse Einschränkung der Aktionärsrechte im Vergleich zur Präsenz-HV für die Hauptversammlung 2021 akzeptiert. Wir erwarten allerdings, dass die Gesellschaft langfristig zur Präsenzhauptversammlung zurückkehrt oder, sollte dies aufgrund der Fortdauer der Krisensituation weiterhin nicht möglich sein, die Voraussetzungen schafft, um eine echte virtuelle, interaktive Hauptversammlung unter Einräumung aller Rechte wie auch in einer Präsenz-HV abzuhalten. Darüber hinaus erwarten wir von der Gesellschaft, dass diese selbst oder über angehörige Interessenverbände ihren Einfluss auf den Gesetzgeber geltend macht, dass die exzessiven Beschränkungen der Aktionärsrechte in der virtuellen HV aufgehoben und Rechte wie in einer Präsenz-HV eingeräumt werden.

 

TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des Lageberichts sowie des gebilligten Konzernabschlusses und des Konzernlageberichts der GK Software SE für das Geschäftsjahr 2020 sowie des Berichts des Aufsichtsrats über das Geschäftsjahr 2020 sowie des erläuternden Berichts des Vorstands zu den Angaben nach § 289a und 315a des Handelsgesetzbuchs (HGB)

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

TOP 2 Jahresergebnis der Gesellschaft aus dem Geschäftsjahr 2020

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

TOP 3 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2020

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Vorstand hat die Kostenstruktur des Unternehmens verbessert und konnte trotz Coronakrise Umsatz und Ergebnis verbessern.

 

 

TOP 4 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2020

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Aufsichtsrat hat den Vorstand angemessen überwacht und begleitet und darüber berichtet. Die Fortschritte im Unternehmen gehen auch auf den Aufsichtsrat zurück.

 

 

TOP 5 Beschlussfassung über die Wahl des Abschlussprüfers und des Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2021 sowie, für den Fall einer prüferischen Durchsicht, des Prüfers für den verkürzten Abschluss und den Zwischenlagebericht für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2021

 

Zustimmung

 

Begründung: PWC prüft seit 2017. Andere Leistungen werden so gut wie nicht erbracht. Der Prüfer erscheint kompetent und unabhängig.

 

 

TOP 6 Beschlussfassung über die Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals V zur Ausgabe von Aktien gegen Bar- oder Sacheinlagen mit der Möglichkeit zum Ausschluss des Bezugsrechts sowie entsprechende Satzungsänderung

 

Ablehnung

 

Begründung: Das neue genehmigte Kapital beliefe sich auf etwa 50% des bisherigen Grundkapitals. Das ist für einen Vorratsbeschluss zu viel.

 

 

TOP 7 Beschlussfassung über die Schaffung eines neuen Bedingten Kapitals und über die Ermächtigung zur Auflage eines Aktienoptionsprogramms 2021 unter Ausgabe von Aktienoptionen mit Bezugsrechten auf Aktien der GK Software SE an Mitglieder des Vorstands der GK Software SE, an Mitglieder der Geschäftsführungen von Konzerngesellschaften der GK Software SE sowie an ausgewählte Führungskräfte und an sonstige Leistungsträger der GK Software SE und ihrer Konzerngesellschaften sowie über die Änderung der Satzung

 

Zustimmung

 

Begründung: Zwar hat die SdK Einwände gegen Aktienoptionsprogramme für Vorstände, die u.U. die Kurse direkt beeinflussen könnten. Hier erstreckt sich das Programm aber auch auf andere Führungskräfte des Unternehmens. Der Umfang insgesamt ist begrenzt. Im Übrigen wird das bedingte Kapital für die bereits eingegangenen vertraglichen Verpflichtungen benötigt.

 

 

TOP 8 Beschlussfassung über die Billigung des Vergütungssystems für die Mitglieder des Vorstands

 

Ablehnung

 

Begründung: Die Bemessungskriterien für die jährliche variable Vergütung werden nicht festgelegt, sondern der jährlichen Neufestlegung durch den AR überlassen. Nicht alle zugelassenen Kriterien gehen mit den Interessen der Aktionäre konform. Die einjährige variable Vergütung liegt höher als die langfristige. Schließlich gibt es eine Change-of-Control-Klausel. Insgesamt ist das Vergütungssystem für die SdK so nicht mehr zustimmungsfähig.

 

 

TOP 9 Beschlussfassung über die Vergütung der Mitglieder des Aufsichtsrates

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Aufsichtsratsmitglieder erhalten nur eine angemessene Fixvergütung.

 

 

TOP 10 Beschlussfassung über die Änderung von § 14 Abs. 2 der Satzung (Recht zur Teilnahme an der Hauptversammlung – Nachweis des Anteilsbesitzes)

 

Zustimmung

 

Begründung: Es handelt sich nur um eine Anpassung an die geltende Rechtslage.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.

 

Gerne können Sie uns jeder Zeit Ihre Stimmrechte kostenlos übertragen. Klicken Sie dazu einfach auf den untenstehenden Button.

Stimmrechte übertragen