Abstimmungsverhalten

KHD Humboldt Wedag Vermögensverwaltungs-AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2020-10-08

TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses, des Lageberichts der Gesellschaft, des erläuternden Berichts des Vorstands zu den Angaben nach § 289a des Handelsgesetzbuchs sowie des Berichts des Aufsichtsrats jeweils für das Geschäftsjahr 2019

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

TOP 2 Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns

 

Ablehnung

 

Begründung: Es gibt keinen erkennbaren Grund, auf die Ausschüttung einer Dividende zu verzichten. Die Liquidität der Gesellschaft ist ausreichend, die Eigenkapitalquote beträgt 98%. Der Gewinn lag 2019 bei 0.42 EUR/Aktie. Die SdK fordert die Ausschüttung der gesetzlichen Mindestdividende von 4% des Grundkapitals in Höhe von 0.34 EUR/Aktie.

 

 

TOP 3 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands

 

Ablehnung

 

Begründung: Der Vorstand kann nicht entlastet werden, solange nicht überzeugend dargelegt wird, warum auf die Ausschüttung einer Dividende verzichtet wird.

 

 

TOP 4 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats

 

Ablehnung

 

Begründung: Der Aufsichtsrat kann nicht entlastet werden, solange nicht überzeugend dargelegt wird, warum auf die Ausschüttung einer Dividende verzichtet wird.

 

 

TOP 5 Wahl des Abschlussprüfers

 

Zustimmung

 

Begründung: Es bestehen keine Einwände gegen den Vorschlag, allerdings werden die Kosten erneut hinterfragt werden. Der Prüfungsaufwand der Gesellschaft ist minimal, das Honorar betrug jedoch 18 TEUR im Vorjahr.

 

 

TOP 6 Wahl von Mitgliedern des Aufsichtsrats

 

Zustimmung

 

Begründung: Zustimmung zu allen Kandidaten, die sämtlich für das Amt geeignet sind und dieses z.T. auch bereits ausgeübt haben.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.