Abstimmungsverhalten

NanoFocus AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2020-08-12

TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses, des gebilligten Konzernabschlusses, des Lageberichts und des Konzernlageberichts sowie des Berichts des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2019

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

TOP 2 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2019

 

a) Herrn Werner Ringel

 

Zustimmung

 

Begründung: Herr Ringel amtierte im Geschäftsjahr 2019 lediglich vier Monate als Vorstand im gegenseitigen Einvernehmen und kann deshalb nicht für die Entwicklung bei Nanofocus verantwortlich gemacht werden.

 

b) Herrn Michael Trunkhardt und

 

Enthaltung

 

Begründung: Es soll noch offene Haftungsfragen geben, und Herr Trunkhardt hat nichts zum notwendigen Turnaround bei Nanofocus beitragen können. Die Sachlage ist allerdings für Außenstehende schwer zu durchschauen. Deshalb wird in der HV die Begründung für die Nichtentlastungen nochmal hinterfragt.

 

c) Herrn Marcus Grigat

 

Enthaltung

 

Begründung: Es sollen noch Differenzen mit dem Unternehmen bei Compliance-Themen bestehen und Herr Grigat hat nichts zu notwendigen Turnaround bei Nanofocus beitragen können. Die Sachlage ist allerdings für Außenstehende schwer zu durchschauen. Deshalb wird in der HV die Begründung für die Nichtentlastungen nochmal hinterfragt.

 

 

TOP 3 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2019

 

a) Herrn Stephan Gais,

 

Zustimmung

 

Begründung: Herr Gais ist erst zwei Jahre im Aufsichtsrat und insofern nicht voll verantwortlich für die negative Unternehmensentwicklung der letzten Jahre. Maßnahmen zum Turnaround wurden mittlerweile eingeleitet. Den Verpflichtungen des Aufsichtsrates hinsichtlich der Teilnahme an Sitzungen, der Prüfung und Billigung des Jahresabschlusses wurde lt. Bericht des AR nachgekommen.

 

b) Herrn Hans Wörmcke,

 

Zustimmung

 

Begründung: Herr Wörmke fungiert seit zwei Jahren als Aufsichtsrat, es trifft die Begründung wie für Herrn Gais zu.

 

c) Herrn Ralf Terheyden,

 

Ablehnung

 

Begründung: Herr Terheyden ist seit langem AR-Mitglied, seit zwei Jahren Vorsitzender. Insofern ist er mitverantwortlich für die verfehlte Geschäftspolitik des Unternehmens

 

 

TOP 4 Beschlussfassung über die Wahl des Abschlussprüfers und Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2020

 

Ablehnung

 

Begründung: Wegen der Vorkommnisse bei der Wirecard AG lehnt die SdK grundsätzlich Ernst & Young als Abschlussprüfer ab, bis diese ein schlüssiges Konzept zur allgemeinen Qualitätssicherung ihrer Prüfungstätigkeit vorgelegt haben.

 

 

TOP 5 Beschlussfassung über eine Ergänzungswahl zum Aufsichtsrat

 

Zustimmung

 

Begründung: Herr Hüsken vertritt als Geschäftsführer der Mahr GmbH die Interessen des Hauptaktionärs (>50% der Anteile).

 

 

TOP 6 Beschlussfassung über die Aufhebung des vorhandenen genehmigten Kapitals (Genehmigtes Kapital 2019) und die Schaffung eines neuen genehmigten Kapitals, teilweise mit der Möglichkeit zum Ausschluss des Bezugsrechts (Genehmigtes Kapital 2020) sowie über die Änderung der Satzung

 

Ablehnung

 

Begründung: Das beantragte Genehmigte Kapital entspricht 50% vom Grundkapital. Kapitalia in dieser Größenordnung lehnt die SdK wegen der damit verbundenen Gefahr übermäßiger Verwässerung des Aktienbestandes generell ab.

 

 

TOP 7 Beschlussfassung über eine neue Ermächtigung zur Ausgabe von Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen und zum Ausschluss des Bezugsrechts nebst gleichzeitiger Schaffung eines neuen bedingten Kapitals (Bedingtes Kapital 2020), die Aufhebung der bestehenden Ermächtigung zur Ausgabe von Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen, die Aufhebung des bestehenden Bedingten Kapitals 2019 und entsprechende Satzungsänderung

 

Ablehnung

 

Begründung: Das beantragte Bedingte Kapital entspricht ca. 43% vom Grundkapital. Kapitalia in dieser Größenordnung lehnt die SdK wegen der damit verbundenen Gefahr übermäßiger Verwässerung des Aktienbestandes generell ab.

 

 

TOP 8 Beschlussfassung über eine Änderung von § 17 Absatz 2 der Satzung in Hinblick auf die Teilnahme an der Hauptversammlung

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Beschlussvorlage sieht die Anpassung der Satzung an die Vorgaben der ARUG II vor.

 

 

TOP 9 Beschlussfassung über eine Änderung von § 19 Absatz 1 der Satzung in Hinblick auf den Vorsitz in der Hauptversammlung

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Beschlussvorlage sieht Regelungen zum Vorsitz in der Hauptversammlung vor. Aktionärsrechte sind nicht negativ betroffen.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.