Abstimmungsverhalten

TELES AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2020-05-29

VORBEMERKUNG: Es wird berücksichtigt, dass die neue Situation die Gesellschaft vor Herausforderungen stellt, die in der Kürze der Zeit insbesondere technisch nicht sicher umgesetzt werden können. Vor diesem Hintergrund wird eine gewisse Einschränkung der Aktionärsrechte im Vergleich zur Präsenz-HV für die Hauptversammlung 2020 akzeptiert. Wir erwarten allerdings, dass die Gesellschaft im Jahre 2021 wieder zur Präsenzhauptversammlung zurückkehrt oder, sollte dies aufgrund der Fortdauer der Krisensituation auch im Jahre 2021 nicht möglich sein, bis dahin die Voraussetzungen geschaffen hat, um eine echte virtuelle, interaktive Hauptversammlung unter Einräumung aller Rechte wie auch in einer Präsenz-HV abzuhalten. Darüber hinaus erwarten wir von der Gesellschaft, dass diese selbst oder über angehörige Interessenverbände ihren Einfluss auf den Gesetzgeber geltend macht, dass die exzessiven Beschränkungen der Aktionärsrechte in der virtuellen HV aufgehoben und Rechte wie in einer Präsenz-HV eingeräumt werden.

 

 

TOP 1 Vorlage des festgestellten und mit dem Bestätigungsvermerk des Abschlussprüfers versehenen Jahresabschlusses, des Lageberichts des Vorstandes sowie des Berichts des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2019, des erläuternden Berichts des Vorstandes zu den Angaben nach § 289 Abs. 4 und 5 sowie § 315 Abs. 4 HGB

 

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

TOP 2   Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstandes

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Ergebnisse für 2019 sind mal wieder unbefriedigend. Es ist dem Vorstand aber erneut gelungen den Fortbestand der Gesellschaft zu sichern und mit dem neuen Großaktionär und den Kapitalmaßnamen die Neustrukturierung einzuleiten.

 

 

TOP 3 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrates

 

Zustimmung

 

Begründung: Soweit laut AR Bericht erkennbar, hat der AR seine Aufgaben erfüllt.

 

 

TOP 4 Beschlussfassung über die Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2020

 

Zustimmung

 

Begründung: Es ist nichts bekannt was gegen den neuen AP spricht, sofern dieser keine Steuerberatung bei der Gesellschaft macht.

 

 

TOP 5 Beschlussfassung über Wahlen zum Aufsichtsrat   

 

Zustimmung und Enthaltung

 

Begründung: Grundsätzlich ist nichts bekannt was gegen die Kandidaten spricht.

 

Herr Schwarzer ist als AR Vorsitzender bereits bekannt, deshalb Zustimmung.

 

Die beiden anderen Kandidaten sind bisher unbekannt und müssten sich noch vorstellen, deshalb vorerst Enthaltung.

 

 

TOP 6 Beschlussfassung über die Herabsetzung des Grundkapitals im Wege der vereinfachten Einziehung von eigenen Aktien und entsprechende Satzungsänderung

 

Zustimmung

 

Begründung: Diese kleine Herabsetzung des Grundkapitals ist für die Aktionäre problemlos.

 

TOP 7 Beschlussfassung über die Herabsetzung des Grundkapitals in vereinfachter Form zum Zwecke der Deckung von Verlusten durch Zusammenlegung von Aktien und über die Anpassung der Satzung  

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Zustimmung zu einer Kapitalherabsetzung ist auf einer virtuellen HV ohne Diskussions- und Nachfragemöglichkeit eigentlich nicht möglich. Im vorliegenden Fall war die Kapitalherabsetzung aber schon lange angekündigt und als notwendig bekannt. Auch das Verhältnis von 8:1 erscheint vernünftig und notwendig. Ohne die Kapitalherabsetzung dürfte die nachfolgende Barkapitalerhöhung nicht umsetzbar sein und damit die Fortführung der Gesellschaft mit neuer Liquidität schwierig sein.

 

 

TOP 8 Beschlussfassung über die Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft gegen Bareinlagen   

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Barkapitalerhöhung ist dringend notwendig, um die Gesellschaft fortzuführen und wieder in das Geschäftsmodell investieren zu können, da keine neuen Darlehen mehr zur Verfügung stehen. Bedauerlich ist aber die fehlende Regelung für die Überbezugsrechte.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.