Abstimmungsverhalten

Eisen- und Hüttenwerke AG (EHW)

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2020-03-13

TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des Lageberichts für das Geschäftsjahr2018/2019, des erläuternden Berichts des Vorstands zu den Angaben nach § 289a Absatz1 HGB sowie des Berichts des Aufsichtsrats

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

TOP 2 Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns für das Geschäftsjahr 2018/2019

 

Zustimmung 

 

Begründung: Die Dividende wurde verdient. Sie fällt angesichts des Sonderverkaufs Neuwied, der 34 Mio. € einbrachte, sehr niedrig aus. Durch den hohen Verlust bei Electrical Steel hätte eine höhere Dividende durch die Auflösung von Gewinnrücklagen finanziert werden müssen.

 

 

TOP 3 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr2018/2019

 

Zustimmung

 

Begründung: Zwar hat der Geschäftsbereich Electrical einen Rekordverlust von - 44,1 Mio. € zu verzeichnen, jedoch wurden entsprechende Maßnahmen (u.a. Neubesetzung der Vorstandsposition) eingeleitet. Beide Bereiche haben mit der Importschwemme von Stahl aus Asien und den hohen Zöllen aus USA zu kämpfen. Rasselstein ist diese Anpassung an neue Marktbedingungen bei weitem besser gelungen als Electrical Steel.

 

 

TOP 4 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr2018/2019

 

Ablehnung

 

Begründung: Die demnächst zum zweiten Mal wechselnden AR-Vorsitze innerhalb eines Geschäftsjahres stehen der Unruhe im ThyssenKrupp Konzern in Nichts nach. Eine Fokussierung auf Rasselsteiner und ein möglicher Verkauf von Electrical Steel an Electrical Steel Europe würde EHW gut zu Gesichte stehen. Dazu ist jedoch eine Kontinuität im Aufsichtsrat vonnöten, die hiermit angemahnt wird.

 

 

TOP 5 Beschlussfassung über die Vergütung von Aufsichtsratsmitgliedern für das Geschäftsjahr2018/2019

 

Zustimmung

 

Begründung: Die niedrige Vergütung entspricht der Tätigkeit des AR-Organs in einer abgefundenen Gesellschaft.

 

 

TOP 6 Beschlussfassung über die Neuwahl von Aufsichtsratsmitgliedern

 

Zustimmung

 

Begründung: Die verschämte Nicht-Erwähnung von Herrn Premal A. Desai, der zunächst die Nachfolge von Herrn Goos als Aufsichtsratsvorsitzender angetreten hatte und nun aus dem Konzern ausscheidet, und das weitere Personalkarussell in der Nachfolge von Frau Höffken mit Frau Öfverström, die auch schon wieder ausgeschieden ist, zeigen die Kurzsichtigkeit in der Personalpolitik des ThyssenKrupp Konzerns überdeutlich. Es bleibt den neuen Kandidaten Frau Clarissa Müller und Herrn Osburg, von denen die SdK eine persönliche Vorstellung auf der HV erwartet, nur zu wünschen, dass sie ihre Aufsichtsratstätigkeit verantwortlich und dauerhaft ausüben werden.

 

 

TOP 7 Beschlussfassung über die Wahl des Abschlussprüfers

 

Ablehnung

 

Begründung: PWC ist Abschlussprüfer im ThyssenKrupp Konzern und damit nicht unabhängig aus EHW-Sicht.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.