Abstimmungsverhalten

ElringKlinger AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2020-07-07


Vorbemerkung: Es wird berücksichtigt, dass die neue Situation die Gesellschaft vor Herausforderungen stellt, die in der Kürze der Zeit insbesondere technisch nicht sicher umgesetzt werden können. Vor diesem Hintergrund wird eine gewisse Einschränkung der Aktionärsrechte im Vergleich zur Präsenz-HV für die Hauptversammlung 2020 akzeptiert. Wir erwarten allerdings, dass die Gesellschaft im Jahre 2021 wieder zur Präsenzhauptversammlung zurückkehrt oder, sollte dies aufgrund der Fortdauer der Krisensituation auch im Jahre 2021 nicht möglich sein, bis dahin die Voraussetzungen geschaffen hat, um eine echte virtuelle, interaktive Hauptversammlung unter Einräumung aller Rechte wie auch in einer Präsenz-HV abzuhalten. Darüber hinaus erwarten wir von der Gesellschaft, dass diese selbst oder über angehörige Interessen-verbände ihren Einfluss auf den Gesetzgeber geltend macht, dass die exzessiven Beschränkungen der Aktionärsrechte in der virtuellen HV aufgehoben und Rechte wie in einer Präsenz-HV eingeräumt werden.

 

TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses, des gebilligten Konzernabschlusses sowie des gemeinsamen Lageberichts für den ElringKlinger-Konzern und die ElringKlinger AG für das Geschäftsjahr 2019, des Berichts des Aufsichtsrats und der erläuternden Angaben des Vorstands gemäß den §§ 289a Abs. 1, 315a Handelsgesetzbuch sowie des Corporate-Governance-, des Vergütungsberichts und des zusammengefassten nichtfinanziellen Berichts

Keine Abstimmung erforderlich

 

TOP 2 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2019
Abstimmungsverhalten: Ja
Begründung: Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) wird der Vorstandsentlastung zustimmen, da er in der schwierigen Zeit der Automobilzulieferbranche es dennoch zu einer Steigerung des Umsatzes und des Cashflows geschafft hat. Allerdings kann das Konzernergebnis mit lediglich ca. 10 % im Vergleich zu 2018 die Aktionäre nicht zufriedenstellen.

 

TOP 3 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2019
Abstimmungsverhalten: Ja
Begründung: Der Aufsichtsrat hat nach der bisherigen Kenntnis seine Aufgaben der Beratung, Kontrolle und Überwachung des Vorstands stets wahrgenommen.

 

TOP 4 Beschlussfassung über die Wahl des Abschlussprüfers und des Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2020
Abstimmungsverhalten: Ja
Begründung: Die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) hat keine Bedenken zur Wahl der Ernst & Young GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Stuttgart als Abschluss- und Konzernabschlussprüfers.

 

TOP 5 Beschlussfassung über die Neuwahlen zum Aufsichtsrat
Klaus Eberhardt, 72 Jahre, Lindau Selbstständiger Berater, Ehemaliger Vorstandsvorsitzender der Rheinmetall AG
Abstimmungsverhalten: Ja
Begründung: Die SdK hat keine Bedenken bei der Wahl zum Aufsichtsrat und wünscht viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben.

 

Rita Forst, 65 Jahre, Dörsdorf Selbstständige Beraterin, Ehemaliges Vorstandsmitglied der Adam Opel AG
Abstimmungsverhalten: Ja
Begründung: Die SdK hat keine Bedenken bei der Wahl zur Aufsichtsrätin und wünscht viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben.

 

Andreas Wilhelm Kraut, 46 Jahre, Rottenburg a.N. Vorstand und CEO der Bizerba SE & Co. KG
Abstimmungsverhalten: Ja
Begründung: Die SdK hat keine Bedenken bei der Wahl zum Aufsichtsrat und wünscht viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben.

 

Helmut P. Merch, 64 Jahre, Meerbusch Mitglied des Vorstands der Rheinmetall AG
Abstimmungsverhalten: Ja
Begründung: Die SdK hat keine Bedenken bei der Wahl zum Aufsichtsrat und wünscht viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben.

 

Gabriele Sons, 59 Jahre, Berlin Rechtsanwältin, Ehemaliges Mitglied des Vorstands der thyssenkrupp Elevator AG
Abstimmungsverhalten: Ja
Begründung: Die SdK hat keine Bedenken bei der Wahl zur Aufsichtsrätin und wünscht viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben.

 

Manfred Strauß, 68 Jahre, Stuttgart Geschäftsführender Gesellschafter der M&S Messebau und Service GmbH
Abstimmungsverhalten: Ja
Begründung: Die SdK hat keine Bedenken bei der Wahl zum Aufsichtsrat und wünscht viel Erfolg für die anstehenden Aufgaben.

 

TOP 6 Beschlussfassung über die Vergütung der Mitglieder des Aufsichtsrats
Abstimmungsverhalten: Ja
Begründung: Die SdK wird dem Aufsichtsratsvergütungssystem zustimmen und begrüßt, dass auch Elring Klinger sich unserer bereits seit längerem ausgesprochenen Kritik an der variablen Vergütung orientiert. Nach Auffassung der Schutzgemeinschaft sollten Aufsichtsräte völlig unabhängig sein und sich auch nicht ansatzweise von kurzfristigen Zielen leiten lassen. Dieser Versuchung waren Aufsichtsräte bei einer variablen Vergütung ausgesetzt.

 

TOP 7 Beschlussfassung über die Änderung der Satzungsbestimmung zur Wahl des Aufsichtsratsvorsitzenden und des stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden
Abstimmungsverhalten: Ja
Begründung: Es bestehen von Seiten der Schutzgemeinschaft keine Bedenken hinsichtlich der Änderung der Amtsdauer.

 

TOP 8 Beschlussfassung über die Ergänzung der Satzung zur Ermöglichung der schriftlichen oder elektronischen Stimmabgabe
Abstimmungsverhalten: Ja
Begründung: Grundsätzlich erhebt die Schutzgemeinschaft keine Bedenken bei der schriftlichen oder elektronischen Stimmabgabe, wenngleich die SdK die Präsenz der Aktionäre auf der Hauptversammlung begrüßt. Gerade in den schwierigen COVID-19-Zeiten mit den derzeit geführten virtuellen Hauptversammlungen zeigt sich mehr als deutlich der fehlende Austausch der Aktionäre untereinander.

 

TOP 9 Erneuerung der Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien und deren Verwendung
Abstimmungsverhalten: Nein
Begründung: Die SdK lehnt den Rückkauf der eigenen Aktien ab. Freie finanzielle Mittel der AG sollten für die weitere Ausrichtung der Gesellschaft eingesetzt werden oder aber den Aktionären zurückgegeben werden.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.