Abstimmungsverhalten

Instone Real Estate Group AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2019-06-13

TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses, des gebilligten Konzernabschlusses sowie des zusammengefassten Lageberichts der Instone Real Estate Group AG und des Konzerns, des erläuternden Berichts zu den Angaben nach § 289a Abs. 1 HGB und § 315a Abs. 1 HGB und des Berichts des Aufsichtsrats, jeweils für das Geschäftsjahr 2018

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

TOP 2 Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Vorstand führte das Unternehmen erfolgreich durch das Geschäftsjahr. Das geplante Wachstum wurde erreicht. Die wesentlichen Leistungs- und Ergebniskennzahlen konnten deutlich gesteigert werden.

 

 

TOP 3 Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2018

 

Zustimmung

 

Begründung: Der AR traf sich zu 18 Sitzungen (6 schriftliche Verfahren). Die Teilnahme-Präsenz der Mitglieder lag bei über 50%. Der AR hat den Jahres-/Konzern- sowie Lagebericht geprüft und gebilligt und lt. AR-Bericht den Vorstand kontrolliert und beraten. Die Vorgaben nach §171 AktG wurden erfüllt.

 

 

TOP 4 Bestellung des Abschlussprüfers und des Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2019 sowie des Prüfers für die prüferische Durchsicht unterjähriger Finanzberichte

 

Zustimmung

 

Begründung: Deloitte prüft seit 7 Jahren. Die Honorare für Prüfungsleistungen betrugen 2018 505TEUR, für andere Bestätigungsleistungen 145TEUR betreffend §16 MABV, ISRS4400 und IDW Ps981. Als Beratungsleistungen wurden 52TEUR ausgewiesen. Die Kriterien der SdK hinsichtlich der Struktur des Honorars und der ununterbrochenen zeitlichen Bestellung des Prüfers werden erfüllt.

 

 

TOP 5 Wahlen zum Aufsichtsrat

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Bewerber erfüllen zum Zeitpunkt der Wahl die SdK-Kriterien bzgl. weiterer vergleichbarer Mandate und ihrer fachlichen Qualifikation.

 

 

TOP 6 Ermächtigung zur Ausgabe von Options- oder Wandelschuldverschreibungen und zum Ausschluss des Bezugsrechts nebst Schaffung eines bedingten Kapitals

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Beschlussvorlage sieht die Gewährung von Options- oder Wandlungsrechten und die dadurch mögliche Erhöhung des Bedingten Kapitals in Höhe von bis zu 10% des Grundkapitals vor, was den Richtlinien der SdK entspricht (max. 10%).

 

 

TOP 7 Ermächtigung zum Erwerb sowie zur Verwendung eigener Aktien gemäß § 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG mit möglichem Ausschluss des Andienungs- bzw. Bezugsrechts

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Beschlussvorlage sieht die Ermächtigung zu einen Aktienrückkauf in Höhe von bis zu 10% des Grundkapitals vor, was den Richtlinien der SdK entspricht (max. 10%). TOP7 korrespondiert auch mit u.a. TOP6 was die Verpflichtung der Gesellschaft aus etwaigen Ausübungen von Optionen betrifft.

 

 

TOP 8 Beschlussfassung über die Zustimmung zum Abschluss eines Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags mit der Instone Real Estate Development GmbH

 

Zustimmung

 

Begründung: Ein Beherrschungsvertrag hätte organisatorische sowie steuerliche Vorteile. U.a. könnten Verlustvorträge dann steuerlich nutzbar gemacht werden.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.