Abstimmungsverhalten

XING AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2019-06-06

TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des vom Aufsichtsrat gebilligten Konzernabschlusses der XING SE zum 31. Dezember 2018 sowie des Lageberichts und des Konzernlageberichts, des Berichts des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2018 sowie des erläuternden Berichts des Vorstands zu den Angaben nach § 289 a Abs. 1, § 315 a Abs. 1 HGB

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

TOP 2 Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns

 

Zustimmung

 

Begründung: Das berichtete Ergebnis je Aktie beträgt 5,51 €, der Ausschüttungsvorschlag sieht die Zahlung einer Dividende je Aktie von 2,14 € sowie einer Sonderdividende von 3,56 € pro Aktie, insgesamt also 5,70 €, vor. Bereits mit der „Regeldividende“ erreicht der Beschlussvorschlag den unteren Rand der von der SdK geforderten Ausschüttungsbandbreite von 40 bis 60% des Konzernergebnisses. Die Sonderausschüttung ist im Übrigen aufgrund der Entwicklung des Cashflows sowie der Liquiditätssituation und des „cash-generativen Geschäftsmodells“ des Konzerns gut vertretbar.

 

 

TOP 3 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018

 

Zustimmung

 

Begründung: Analog zu den vorangehenden Geschäftsjahren hat sich der XING-Konzern sehr erfolgreich entwickelt, was sich erneut in (wahrscheinlich wiederum vorläufigen) Bestwerten bei Umsatz und Ergebnis im Konzern zeigt. Die entsprechenden Prognosen wurden erfüllt, im Segment B2B E-Recruiting eher übererfüllt. Mit deutlichen Anstiegen bei den Mitgliederzahlen sowie den Unternehmenskunden läuft der auch akquisitionsunterstützte Prozess der Monetarisierung der Kundenbeziehungen sehr erfolgreich weiter. Die Bilanz ist unverändert solide, gleiches gilt für den Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit und die Liquiditätssituation. Auch der für den Aktionär wichtige TSR (Total Shareholder Return) hat sich seit der letzten Hauptversammlung gut entwickelt, wozu die unter TOP 2 zu beschließende Dividendenkomponente ihren Beitrag leistet.

 

 

TOP 4 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2018

 

Zustimmung

 

Begründung: Aus Sicht der SdK ist der Aufsichtsrat in u.a. vier ordentlichen Aufsichtsratssitzungen und diversen Ausschusssitzungen seiner Überwachungsaufgabe gerecht geworden.

 

 

TOP 5 Beschlussfassung über die Bestellung des Abschlussprüfers und Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2019 und des Prüfers für die prüferische Durchsicht des Halbjahresfinanzberichts

 

Zustimmung

 

Begründung: Gegen eine erneute Bestellung von PWC gibt es seitens der SdK keine Einwände.

 

 

TOP 6 Beschlussfassung über die Billigung des Systems der Vorstandsvergütung

 

Ablehnung

 

Begründung: Grundsätzlich ist das implementierte Vergütungsmodell aus SdK-Sicht zustimmungsfähig. Denn es enthält neben dem Fixum, geringen, marktüblichen Sachbezügen vor allem und überwiegend erfolgsabhängige Bestandteile, die sich sowohl für den Jahresbonus als auch den LTI-Anteil am Konzernumsatz und –ergebnis orientieren. Da den Aktionären aber keine weiteren Angaben zu den Zielvorgaben sowie zum Zieleinkommen und dessen Struktur für die einzelnen Vorstandsmitglieder an die Hand gegeben werden, ist das vorgelegte System aus Sicht der SdK nicht transparent genug, um abschließend gewürdigt werden zu können. Daher die Ablehnung.

 

 

TOP 7 Beschlussfassung über die Änderung der Ziffer 1.1 der Satzung der XING SE

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Änderung des Firmennamens auf „New Work SE“ stellt aus Sicht der SdK eine im Sinne der verfolgten Unternehmensstrategie konsequente Anpassung dar.

 

 

TOP 8 Beschlussfassung über die Zustimmung zum Abschluss eines Gewinnabführungsvertrags mit der Beekeeper Management GmbH

 

Zustimmung

 

Begründung: Die vorgeschlagene Organschaft mit der 100%igen Tochter der XING SE ist aus steuerlichen Gründen sinnvoll. Durch den Erwerb der Vorgänger-/Mantelgesellschaft der Beekeeper Management GmbH im Dezember 2018 existiert zudem keine Unternehmenshistorie.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.