Abstimmungsverhalten

STARAMBA SE

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2019-02-13

TOP1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2017, des Lageberichts für die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2017 einschließlich des erläuternden Berichts zu den Angaben nach § 289a Abs. 1 HGB sowie des Berichts des Verwaltungsrats über das Geschäftsjahr 2017

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

TOP 2  Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrats für das Geschäftsjahr 2017

 

Ablehnung

 

Begründung: Aufgrund des Versagungsvermerks des Abschlussprüfers für die Gesellschaft, kann dem Verwaltungsrat natürlich keine Entlastung erteilt werden. Die augenblickliche Lage der Gesellschaft ist ohne aktuelle Zahlen auch nicht zu beurteilen. Die SdK hat auch bereits auf der letzten HV im Juli 2017 kritisiert, dass ausgerechnet der geschäftsführende Direktor auch der VR Vorsitzende ist und auf die Probleme der Kontrolle in Krisensituationen hingewiesen. Ob und welchen Einfluss diese personelle Konstellation in der jetzigen besorgniserregenden Lage hatte, kann aber auch nicht beurteilt werde.

 

 

TOP 3 Beschlussfassung über die Entlastung der Geschäftsführenden Direktoren für das Geschäftsjahr 2017

 

Ablehnung

 

Begründung: Auch den Direktoren kann aus den oben genannten Gründen ohne Bestätigungsvermerk keine Entlastung erteilt werden. Sollte die Gesellschaft an ihrer Kritik am AP festhalten und wirklich rechtliche Schritte einleiten wollen, schlägt die SdK eine Vertagung der Entlastungen vor, um die Situation später vielleicht anders zu bewerten.

 

 

TOP 4 Wahl des Abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2018

 

Zustimmung

 

Begründung: Auf der einen Seite ist es natürlich höchst problematisch, wenn die Gesellschaft sich nach dem Versagungsvermerk des alten AP einfach einen neuen AP wählen lassen will. Auf der anderen Seite ist es vielleicht sinnvoll, dadurch auch eine zweite und damit andere Sichtweise auf die Probleme zu bekommen. Da gegen den Wahlvorschlag keine grundsätzlichen Bedenken bestehen, wird die Zustimmung erfolgen, sofern der neue AP wirklich keine geschäftlichen Beziehungen zum Unternehmen unterhält.

 

 

TOP 5 Beschlussfassung über die Wahl von Verwaltungsratsmitgliedern

 

Enthaltung

 

Begründung: Erstmal ist es positiv, dass die Gesellschaft selbst ihre eigenen Defizite erkannt hat und sich deshalb mehr Fachwissen in den Verwaltungsrat holen möchte. Die vorgeschlagenen Kandidaten sind dafür fachlich auch sicherlich geeignet. Die Gesamtzusammenstellung der VR Mitglieder nach der Wahl erscheint aber problematisch. Zumindest ein völlig neues und unabhängiges Mitglied, das bisher überhaupt keine Verbindung zum Unternehmen hat, wäre zu bevorzugen. Die Kandidaten müssen sich auf der HV auch noch vorstellen.

 

 

TOP 6 Beschlussfassung über eine Satzungsänderung betreffend die Beschlussfähigkeit des Verwaltungsrates

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Änderung ist problemlos und sehr sinnvoll für die Arbeitsfähigkeit des Gremiums.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann auch sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.