Abstimmungsverhalten

MAX Automation SE

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2019-05-17

TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses zum 31. Dezember 2018, des gebilligten Konzernabschlusses zum 31. Dezember 2018, des zusammengefassten Lageberichts für die MAX Automation SE und den Konzern mit den erläuternden Berichten des Verwaltungsrats zu den Angaben nach §§ 289a Abs. 1 und 315a Abs. 1 HGB sowie des Berichts des Verwaltungsrats für das Geschäftsjahr 2018

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

TOP 2 Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns des Geschäftsjahres 2018

 

Zustimmung

 

Begründung: Das Unternehmen hat im laufenden Geschäftsjahr keinen Gewinn erwirtschaftet. Daher ist keine Dividende auszuzahlen.

 

 

TOP 3 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands für den Zeitraum vom 1. Januar bis zum 7. Februar 2018

 

Ablehnung

 

Begründung: Es scheint keine ordnungsgemäße Überwachung der Geschäfte erfolgt zu sein. Andernfalls lässt sich der plötzliche Gewinneinbruch nicht erklären.

 

 

TOP 4 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für den Zeitraum vom 1. Januar bis zum 7. Februar 2018

 

Ablehnung

 

Begründung: Der Aufsichtsrat scheint seine Aufgaben, insbesondere die Einführung und Anwendung eines funktionsfähigen IKS, nicht erfüllt zu haben. Anders lässt sich ein solcher Gewinneinbruch nicht erklären.

 

 

TOP 5 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrates für den Zeitraum ab dem 8. Februar 2018

 

Ablehnung

 

Begründung: s.o. zu Vorstand und Aufsichtsrat.

 

 

TOP 6 Neuwahl zum Verwaltungsrat

 

Ablehnung

 

Begründung: Zwar bestehen gegen die Personen keine Bedenken in fachlicher und persönlicher Hinsicht, allerdings ist Herr Dr. Diekmann und Herrn Jaster overboarded. Den anderen Kandidaten kann zugestimmt werden.

 

 

TOP 7 Beschlussfassung über die Neufassung des § 7 der Satzung7

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Satzungsänderung ist als Anpassung notwendig, weil es für die Zeit des Überganges notwendig war.

 

 

TOP 8 Beschlussfassung über die Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals 2019 zur Ausgabe von Aktien gegen Bareinlagen mit der Möglichkeit des Ausschlusses des Bezugsrechts, Aufhebung des Genehmigten Kapitals I und entsprechende Änderung von § 5 der Satzung

 

Zustimmung

 

Begründung: Es bestehen keinerlei Bedenken aus fachlicher oder persönlicher Hinsicht gegen die Bestellung der PwC.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.