Abstimmungsverhalten

PUMA SE

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2019-04-18

TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses der PUMA SE und des gebilligten Konzernabschlusses zum 31. Dezember 2018, des zusammengefassten Lageberichtes für die PUMA SE und den PUMA-Konzern (einschließlich des erläuternden Berichts des Vorstands zu den übernahmerechtlichen Angaben) sowie des Berichts des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2018

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

TOP 2 Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns

 

Ablehnung

 

Begründung: Die sehr restriktive Dividendenpolitik früherer Jahre der Puma SE wurde im vergangenen Jahr geändert. Die mittelfristige Dividendenpolitik von Puma sieht nun eine jährliche Ausschüttung von 25-35% des Konzerngewinns vor. Die für das Jahr 2018 vorgeschlagene Dividende entspricht einer Ausschüttungsquote von 27,9% und liegt damit innerhalb der vom Unternehmen propagierten Bandbreite der Ausschüttungen. Die SdK fordert jedoch eine regelmäßige Ausschüttungsquote von 40-60%. Nachvollziehbare Gründe, die eine geringere Ausschüttungsquote rechtfertigen würden, sind nicht bekannt. Der Gewinnverwendungsvorschlag wird deshalb abgelehnt.

 

 

TOP 3 Beschlussfassung über die Entlastung der geschäftsführenden Direktoren für das Geschäftsjahr 2018

 

Zustimmung

 

Begründung: Bis zum Wechsel vom monistischen zum dualistischen Leitungssystem am 09.08.2018 wurde das Unternehmen von den geschäftsführenden Direktoren geführt.

 

Die Geschäftsentwicklung 2018 von Puma war hervorragend. Umsätze und Profitabilität wuchsen deutlich. Die Prognosen wurden erfüllt und teilweise übertroffen.

 

Die von der Geschäftsleitung verfolgte Strategie ist erfolgreich.

 

 

TOP 4 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Verwaltungsrats für das Geschäftsjahr 2018

 

Zustimmung

 

Begründung: Bis zum  Wechsel vom monistischen zum dualistischen Leitungssystem am 09.07.2018  war der Verwaltungsrat das einheitliche Leitungs- und Kontrollorgan. Die Kontrollfunktion übernahm anschließend der Aufsichtsrat.  Die Geschäftsentwicklung 2018 von Puma war hervorragend. Vom Verwaltungsrat wurden die richtigen Weichen gestellt. Der Bericht des Aufsichtsrats lässt darauf schließen, dass auch die Kontrollfunktion gewissenhaft ausgeübt wurde.

 

 

TOP 5 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018

 

Zustimmung

 

Begründung: Siehe Begründung zu TOP 3

 

 

TOP 6 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2018

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Bericht des Aufsichtsrats lässt darauf schließen, dass er seine Kontrollfunktion gewissenhaft ausgeübt hat.

 

 

TOP 7 Wahl des Abschlussprüfers und des Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2019

 

Zustimmung

 

Begründung: Es sind keine Gründe bekannt, die gegen eine Wiederwahl der seit 2012 bei Puma tätigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte sprechen würde. Es wurden keine Honorarzahlungen für Beratungsleistungen an den Abschlussprüfer geleistet.

 

 

TOP 8 Beschlussfassung über die Wahl von Aufsichtsratsmitgliedern

 

Zustimmung

 

Begründung: Mit Jean-Marc Duplaix und Beatrice Lazat haben 2 der zuletzt 3 Vertreter des Großaktionärs Kering ihr Aufsichtsratsmandat niedergelegt. Ersetzt werden sollen sie durch die beiden Frauen Heloise Temple-Boyer und Fiona May Oly. Mit Frau Temple-Boyer soll nur wieder ein Vertreter der Kering-Gruppe in den Aufsichtsrat gewählt werden.  Damit wird eine Forderung der SdK erfüllt, die auf mindestens 2 Vertreter des Streubesitzes im Aufsichtsrat bestand.

 

Die beiden Kandidatinnen scheinen über die notwendige Qualifikation zu verfügen.

 

 

TOP 9 Beschlussfassung über eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln und Satzungsänderung

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln ist im Hinblick auf den vorgesehenen Aktiensplit notwendig und deshalb zu befürworten.

 

 

TOP 10 Beschlussfassung über eine Neueinteilung des Grundkapitals (Aktiensplit) und Satzungsänderung

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Aktiensplit kann die Puma-Aktie für Kleinanleger attraktiver machen. Nachteile für die Aktionäre bestehen nicht.

 

 

TOP 11 Beschlussfassung über die Anpassung der erfolgsabhängigen Vergütung des Aufsichtsrats

 

Zustimmung

 

Begründung: Die im Zusammenhang mit dem Aktiensplit sinnvolle verhältniswahrende Anpassung der erfolgsabhängigen Vergütung des Aufsichtsrats kann befürwortet werden.

 

Allerdings setzt sich die SdK grundsätzlich für eine rein fixe Vergütung für die Tätigkeit des Aufsichtsrates ein, damit durch kurzfristige Gewinnmaximierungen die Kontrollfunktion sowie die nachhaltige Geschäftsentwicklung nicht beeinträchtigt werden.

 

 

TOP 12 Beschlussfassung über die Änderung von § 13 und § 16 der Satzung

 

Zustimmung

 

Begründung: Die vorgeschlagenen Satzungsänderungen stellen keine wesentliche Beeinträchtigung der Aktionärsrechte dar.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.