Abstimmungsverhalten

Jenoptik AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2019-06-12

TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses, des vom Aufsichtsrat gebilligten Konzernabschlusses, des zusammengefassten Lageberichts für die JENOPTIK AG und den Konzern, des Berichts des Aufsichtsrats, des Vorschlags des Vorstands zur Verwendung des Bilanzgewinns und des erläuternden Berichts des Vorstands zu den Angaben nach § 289 a HGB sowie § 315 a HGB für das Geschäftsjahr 2018

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

TOP 2 Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns für das Geschäftsjahr 2018

 

Ablehnung

 

Begründung: Die Ausschüttungsquote würde trotz höheren Gewinns weiter zurückgehen auf nur 22%. Die Aktionäre sind aber angemessen zu beteiligen. Die SdK hat einen Gegenantrag eingereicht, der wenigstens eine Dividende von etwa 30% vorsieht. Es ist deshalb der Vorschlag der Verwaltung abzulehnen und für den Gegenantrag der SdK zu stimmen.

 

 

TOP 3 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2018

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Vorstand hat gute Arbeit geleistet und das Unternehmen neue Rekordergebnisse erzielt. Die erworbenen Unternehmen scheinen nicht überbezahlt worden zu sein.

 

 

TOP 4 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2018

 

Ablehnung

 

Begründung: Der Aufsichtsrat hat zwar das Arbeit des Vorstands ordentlich überwacht und davon berichtet. Er schlägt aber weiterhin eine völlig unzureichende Dividende vor, weshalb die SdK schon in Vorjahren die Entlastung verweigert hat.

 

 

TOP 5 Wahl des Abschlussprüfers und des Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2019

 

Zustimmung

 

Begründung: Ernst & Young ist qualifiziert und prüft erst zum 3. Mal.

 

 

TOP 6 Beschlussfassung über die Aufhebung des bestehenden und die Schaffung eines neuen genehmigten Kapitals und Satzungsänderung

 

Ablehnung

 

Begründung: Das genehmigte Kapital übersteigt mit knapp 30% das, was die SdK an Vorratsbeschluss akzeptiert.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.