Abstimmungsverhalten

freenet AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2019-05-16

TOP 1 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses, des gebilligten Konzernabschlusses sowie der Lageberichte (einschließlich der nichtfinanziellen Erklärungen) für die freenet AG und den Konzern, des Berichts des Aufsichtsrats und des erläuternden Berichts des Vorstands zu den Angaben nach den §§ 289a Abs. 1, 315a Abs. 1 des Handelsgesetzbuches für das Geschäftsjahr 2018

 

Keine Abstimmung erforderlich

 

 

 

TOP 2 Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns

 

Abstimmungsverhalten: Ja

Begründung: Das Unternehmen will wie angekündigt 1,65 € Dividende zahlen (im Vorjahr ebenfalls 1,65 €). Das entspricht 95% des Konzernergebnisses (Vorjahr 74%). Das Unternehmen orientiert die Höhe der Dividende am Free Cash Flow in Höhe von 65% (Vorjahr 62%) und ist mit der vorgeschlagenen Dividende im Plankorridor von 50% - 75%..

 

 

 

TOP 3 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2018

 

Abstimmungsverhalten: Ja

Begründung: Der Vorstand hat das angestammte Geschäft mit Mobilfunk, TV und Medien sowie angrenzenden Geschäften erfolgreich weiterentwickelt. Den Erwerb von 10% der kriselnden Ceconomy wird auf der Hauptversammlung kritisch hinterfragt.

 

 

 

TOP 4 Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2018

 

Abstimmungsverhalten: Ja

Begründung: Der Aufsichtsrat hat über seine Aktivitäten einen umfangreichen und informativen Bericht erstellt, der darauf schließen lässt, dass er seinen Pflichten hinreichend nachgekommen ist.

 

 

 

TOP 5 Beschlussfassung über die Bestellung des Abschlussprüfers und Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2019 sowie des Prüfers für eine etwaige prüferische Durchsicht des Halbjahresfinanzberichts und sonstiger unterjähriger Zwischenfinanzberichte des Geschäftsjahres 2019 sowie des Geschäftsjahres 2020 vor der ordentlichen Hauptversammlung 2020

 

Abstimmungsverhalten: Ja

Begründung: Es spricht nichts gegen die Bestellung von PricewaterhouseCoopers als Abschlussprüfer. Die vom Abschlussprüfer in 2017 erbrachten Steuerberatungsleistungen sind erläutert und von Art und Umfang her tolerabel.

 

 

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.