HV-Termine

Jean Pierre Rosselet Cosmetics AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2017-08-31

TOP 1

Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses für das Geschäftsjahr 2016 und des gebilligten Konzernabschlusses für das Geschäftsjahr 2016, der entsprechenden Lageberichte des Vorstands sowie des Berichts des Aufsichtsrats

 

Keine Abstimmung erforderlich.

 

 

TOP 2

Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2016

 

Zustimmung

 

Begründung: Zumindest sind die Zahlen konsolidiert worden, die Schussfahrt in die Pleite scheint aufgehalten und die dringend benötigten Kapitalmaßnahmen werden endlich angegangen.

 

 

TOP 3

Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2016

 

Zustimmung

 

Begründung: Man kann davon ausgehen, dass der AR insgesamt seinen Aufgaben der Beratung und Überwachung nachgekommen ist. Sollte es eine Einzelabstimmung geben, werden wir gegen die Entlastung von Herrn Deisenhammer stimmen - seine Entscheidung der deutschen JPRosselet den Großhandelsvertrieb wegzunehmen, verträgt sich dann sehr gut mit seinem Rücktritt als AR, nicht aber so gut mit der sonst positiven Geschäftsentwicklung der AG

 

 

TOP 4

Beschlussfassung über die Bestellung des Abschlussprüfers und Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2017

 

Ablehnung

Begründung: Die SdK plädiert dafür, dass Prüfungsleitungen und andere Leistungen getrennt vergeben werden. Ausweislich Konzernbericht Seite 16 sind vom Honorar von 39T€ ein Drittel nicht durch die AP verursacht.

 

 

TOP 5

Beschlussfassung über die Wahl von zwei Aufsichtsratsmitgliedern

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Wahl der beiden Herren ist problemlos, beide kennen die Gesellschaft und sollten die AR-Aufgaben erfüllen können.

 

 

TOP 6

Herabsetzung des Grundkapitals im Wege der Einziehung von sechs Aktien durch die Gesellschaft gemäß § 237 Absatz 1 Satz 1 2. Fall i.V.m. Abs. 3 Nr. 1 AktG

Zustimmung

 

Begründung: notwendig, um den inverse-Splitt ohne Rest durchzuziehen

 

 

TOP 7

Beschlussfassung über die Herabsetzung des Grundkapitals in vereinfachter Form zum Zwecke der Deckung von Verlusten und Wertminderungen durch Zusammenlegung von Aktien sowie eine entsprechende Änderung der Satzung

 

Zustimmung

 

Begründung: Der dringend notwendige Kapitalschnitt, um die Grundlage für einen finanziellen Neuanfang zu schaffen

 

 

TOP 8

Beschlussfassung über die Erhöhung des Grundkapitals durch eine Barkapitalerhöhung mit Bezugsrecht und eine entsprechende Änderung der Satzung

 

Zustimmung

 

Begründung: Die ebenso dringend notwendige Zuführung von frischem Kapital

 

 

TOP 9

Tagesordnungspunkt, welcher gem. § 122 Abs. 2 AktG auf Antrag des Aktionärs Dr. C. Heuberger, Wolfsburg aufgenommen wurde:
„Beschlussfassung über die Bestellung eines Sonderprüfers nach § 142 Abs. 1 AktG wegen und im Zusammenhang mit
1. der Veräußerung von Restanten durch Herrn Tosten Meineke in seiner Eigenschaft als Vorstandsvorsitzender der Jean Pierre Rosselet Cosmetics AG im April 2011, insbesondere zum Verbleib der auf den Kaufpreis geleisteten Anzahlung in Höhe von € 30.000,00, sowie
2. der Beendigung des Vertriebsvertrages zwischen der Jean Pierre Rosselet Cosmetics AG und der GW Cosmetics GmbH im Jahr 2016, insbesondere der Nichtgeltendmachung eines hieraus erwachsenen Ausgleichsanspruchs der Jean Pierre Rosselet Cosmetics AG.“

 

Ablehnung

 

Begründung: Seit Herr Heuberger den Vorstand verlassen hat, habe ich ihn auf keiner HV mehr gesehen, dort hätte er die erste Frage schon längstens klären können. Die zweite Frage wird hoffentlich geklärt. Die Vermutung, dass die AG dabei einfach nur in einer miserabel schlechten Verhandlungsposition war, ist nicht von der Hand zu weisen. In der dringenden Phase der Kapitalrestrukturierung würde eine Sonderprüfung nur Ressourcen binden und dringend notwendiges Kapital verschwenden.

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.