HV-Termine

KHD Humboldt Wedag International AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2017-05-23

TOP 1
 Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses, des gebilligten Konzernabschlusses, des zusammengefassten Lageberichts der Gesellschaft, des Berichts des Aufsichtsrats sowie des erläuternden Berichts des Vorstands zu den Angaben nach § 289 Absatz 4 und § 315 Absatz 4 des Handelsgesetzbuches, jeweils für das Geschäftsjahr 2016

 

Keine Abstimmung erforderlich.

 

 

TOP 2
Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzverlusts der Gesellschaft

 

Zustimmung, allerdings erscheint dieser TOP überflüssig

 

 

TOP 3
Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands

 

Zustimmung

 

Begründung:  Das Ergebnis bleibt weiter schlecht, die Substanz wird durch kontinuierliche Verluste langsam aber sicher aufgezehrt. Die schwierige Lage scheint zum überwiegenden Teil der Marktlage geschuldet zu sein. Der Vorstand hat offenbar Anstrengungen unternommen, die Gesellschaft entsprechend zu positionieren und Lösungsansätze zu entwerfen um die Krise zu meistern. Nach vielen Jahren mit rückläufigen Auftragseingängen und Mittelabflüssen müssen jedoch bald positive Ergebnisse erzielt werden.

 

 

TOP 4
Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats

 

Ablehnung

 

Begründung:  Es ist bedauerlich, dass die einzige Konstante im Aufsichtsrat in den letzten Jahren ständige Rücktritte, Neuwahlen, Rückkehr von bereits zurückgetretenen, Aufstockung, Herabsetzung und erneute Aufstockung der Anzahl der AR-Mitglieder sind – und das obwohl die Gesellschaft zu 90% von einem Großaktionär beherrscht wird! Der AR wird ultimativ dazu aufgerufen, seine Aufgaben und sein Mandat ernst zu nehmen!!

 

 

TOP 5
Wahl des Abschlussprüfers und des Konzernabschlussprüfers

 

Zustimmung

 

Begründung: Vorgeschlagen wird die PWC.

PWC wird zum dritten Mal als Abschlussprüfer vorgeschlagen. Das Honorar für die Abschlussprüfung 2016 betrug 370 TEUR, sonstige Leistungen wurden mit 14 TEUR vergütet, was im von der SdK noch akzeptierten Rahmen liegt.

 

 

TOP 6
Beschlussfassung zur Reduzierung der Mitglieder des Aufsichtsrats und Satzungsänderung

 

Ablehnung

 

Begründung:  Der Aufsichtsrat soll (mal wieder) reduziert werden. Diesmal von 6 auf 4 Mitglieder. Die Max Glory (Teil des Großaktionärs) hat hierzu den Gegenantrag gestellt, die Anzahl auf 3 Mitglieder zu verringern (damit wird die Systematik der letzten Jahre beibehalten (2014: Reduzierung von 6 auf 3, 2015: Erweiterung von 3 auf 6). Der Gegenantrag wird von der SdK unterstützt, mit der nachdrücklichen Bitte hier zum Wohle der Gesellschaft endlich Ruhe einkehren zu lassen. Die Gesellschaft hat große Probleme, die es nicht zulassen dass der AR sich ständig nur mit sich selbst beschäftigt.

 

 

TOP 7
Beschlussfassung über eine Satzungsänderung zur Anpassung der Aufsichtsratsvergütung

 

Ablehnung

 

Begründung:  Die SdK unterstützt auch hierzu den Gegenantrag von Max Glory, der eine Reduzierung der Vergütung entsprechend der Reduzierung auf drei Mitglieder entspricht.

 

Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.