HV-Termine

zooplus AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2017-05-31

TOP 1
Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses sowie des gebilligten Konzernabschlusses, jeweils für das Geschäftsjahr 2016, der Lageberichte für die Gesellschaft und den Konzern für das Geschäftsjahr 2016, des Berichts des Aufsichtsrats für das genannte Geschäftsjahr sowie des erläuternden Berichts des Vorstands zu den Angaben nach §§ 289 Abs. 4, 315 Abs. 4 HGB

 

Keine Abstimmung erforderlich.

 

 

TOP 2
Verwendung des Bilanzgewinns für das Geschäftsjahr 2016

 

Ablehnung

 

Begründung: zooplus hat solide Zahlen vorgelegt für das GJ 2016 und das Ergebnis des Vorjahres in fast allen Bereichen übertroffen. Des Weiteren hat zooplus eine gute Kapitalausstattung (u.a. eine EK-Quote von 52%) und weist einen Jahresüberschuss aus, der operativ verdient wurde. Es ist daher nicht verständlich, den Bilanzgewinn von 3 605 071,27 Mio. Euro vollständig auf neue Rechnung vorzutragen.

 

 

TOP 3
Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2016

 

Zustimmung

 

Begründung: zooplus ist in allen Märkten 2-stellig gewachsen und konnte den Umsatz auf 908 609 838 Mio. Euro steigern ( Vj: 711 305 948) bei erneuter Senkung der Kostenquote. Das EBT konnte ebenfalls um den Absolutbetrag von 5,2 Mio. Euro auf 17,9 Mio. Euro gesteigert werden. Ebenfalls kann ein positiver Free-Cashflow in Höhe von 8,9 Mio. Euro vorgewiesen werden.

 

Kritisch betrachten sollte man die weiter fallende Rohertragsmarge. Konnte diese Größe 2011 noch auf 35% beziffert werden, hat man zum Jahr 2016 bereits zehn Prozentpunkte auf 25 % eingebüßt.

Nichtsdestotrotz kann der Vorstand über die letzten Jahre hinweg auf einen sehr positiven Geschäftsverlauf verweisen, und wird im GJ 2017 die 1 Milliarde Umsatzmarke knacken.

 

 

TOP 4
Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2016

 

Zustimmung

 

Begründung: Soweit ersichtlich, ist der Aufsichtsrat seinen Verpflichtungen zur Überwachung und Beratung des Vorstandes nachgekommen.

 

 

TOP 5
Wahl des Abschlussprüfers und Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2017

 

Zustimmung

 

Begründung: Gegen die Wiederwahl der PWC GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bestehen keine Bedenken.

 

 

TOP 6
Wahlen zum Aufsichtsrat

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Wahl von Herrn Karl-Heinz Holland sowie Herrn Ulric Jerome in den Aufsichtsrat kann zugestimmt werden, da es keine offensichtlichen Gründe gibt, die eine Eignung in Frage stellen.

 

 

TOP 7
Beschlussfassung über die Zustimmung zu einem Gewinnabführungsvertrag mit der MATINA GmbH

 

Zustimmung

 

Begründung: Aus steuerlichen Gründen macht es Sinn, den Gewinnabführungsvertrag mit der MATINA GmbH abzuschließen.

 

 

Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem  Abstimmungsverhalten abgewichen werden.