HV-Termine

FUCHS PETROLUB AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2017-05-05

TOP 1
Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses der FUCHS PETROLUB SE und des gebilligten Konzernabschlusses, des Berichts über die Lage der Gesellschaft und des Konzerns, des Berichts des Aufsichtsrats sowie des erläuternden Berichts des Vorstands zu den Angaben nach §§ 289 Abs. 4, 315 Abs. 4 Handelsgesetzbuch, jeweils für das Geschäftsjahr 2016

 

Keine Abstimmung erforderlich.

 

 

TOP 2
Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns

 

Zustimmung

 

Begründung: Der erneute Anstieg der Dividende um 8,6% (Vorjahr 6,5 %) auf 0,89 / 0,88 € je Vorzugsaktie bzw. Stammaktie entspricht der Geschäftsentwicklung im Berichtsjahr. Die Ausschüttungsquote aus dem Konzernjahresüberschuss liegt bei 47 % und befindet sich damit im Bereich der von der SdK empfohlenen Gewinnausschüttungsspanne von 40 bis 60%.

 

 

TOP 3
Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands für das Geschäftsjahr 2016

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Gesellschaft hat im GJ 2016 trotz weltweiter Krisen das hohe Ergebnisniveau halten können und die Nachhaltigkeit verbessert. Neben der höheren Dividende wurde auch ein Zuwachs beim Konzern-Eigenkapital von 135 Mio. € erwirtschaftet. Der Eigenkapitalanteil an der Bilanz ist mit 72 % weiterhin überdurchschnittlich hoch. Die Berichterstattung über das Geschäftsjahr ist transparent und ausführlich.

 

 

TOP 4
Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2016

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Aufsichtsrat ist seinen Verpflichtungen aus Satzung und CGK nachge­kommen. Er hat den Vorstand kontrolliert und beraten und damit zum erneuten Erfolg des Konzerns beigetragen. Auch die Vorstandsbezüge werden nun entsprechend den Regeln des CGK dargestellt.

 

 

TOP 5
Wahl eines Aufsichtsratsmitglieds

 

Zustimmung

 

Begründung: Die vorgeschlagene Kandidatin, Frau Dr. Susanne Fuchs, soll das aus dem Aufsichtsrat ausscheidende AR-Mitglied, Herr Dr. Manfred Fuchs, als Vertreterin des Hauptaktionärs der Gesellschaft ersetzen. Gründe, die gegen eine Berufung der Kandidatin sprechen, sind nicht bekannt. 

 

 

TOP 6
Beschlussfassung über die Wahl des Abschlussprüfers und des Konzern­abschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2017 sowie des Prüfers für eine etwaige prüferische Durchsicht von unterjährigen Finanzinformationen

 

Ablehnung

 

Begründung: KPMG ist seit 1992 (Konzernabschluss für das GJ 1991) und seit 1995 (Jahresabschluss für das GJ 1995) Abschlussprüfer der FUCHS PETROLUB SE. Im Jahre 2014 wurde der dafür verantwortliche Wirtschaftsprüfer von KPMG gewechselt, der seit der Prüfung des Jahres- und Konzernabschlusses für das GJ 2013 den Prüfungsbericht und Bestätigungsvermerk verantwortet. Dies ist aus Sicht der SdK zwar zu begrüßen, reicht aber nicht aus, um dem Wahlvorschlag zuzustimmen. Die SdK fordert nach mindestens zehn Jahren den Wechsel der gesamten Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Für die Dienstleistungen von KPMG wurden 2,1 Mio. € ausgegeben, davon 1,8 Mio. für die Abschlussprüfungen.

 

Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.