HV-Termine

SAP SE

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2017-05-10

TOP 1
Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des gebilligten Konzernabschlusses, des zusammengefassten Lageberichts und Konzernlageberichts der SAP SE, einschließlich der darin enthaltenen Erläuterungen des Vorstands zu den Angaben nach §§ 289 Abs. 4 und 315 Abs. 4 des Handelsgesetzbuchs (HGB), sowie des Berichts des Aufsichtsrats, jeweils für das Geschäftsjahr 2016

 

Keine Abstimmung erforderlich.

 

 

TOP 2
Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns aus dem Geschäftsjahr 2016

 

Zustimmung

 

Begründung: Die vorgeschlagene Ausschüttung bewegt sich mit ca. 41% des Konzernjahresüberschusses innerhalb der von der SdK geforderten Bandbreite von 40% bis 60%.

 

 

TOP 3
Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstands für das Geschäftsjahr 2016

 

Zustimmung

 

Begründung: Die Verwaltung konnte Umsatz, Ertrag und Marge steigern. Darüber hinaus konnte die Zusammensetzung der Umsatzerlöse hin zu mehr stetigen/dauerhaften Einnahmenquellen aus dem Subskripitionsgeschäft verändert werden und so zur Umsatzkontinuität beitragen.

 

 

TOP 4
Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2016

 

Zustimmung

 

Begründung: Der Aufsichtsrat ist ausweislich des AR-Berichtes seiner Kontroll- und Überwachungsfunktion nachgekommen und hat im Rahmen seiner Tätigkeit die richtigen Schwerpunkte gesetzt, insbesondere geplanten Wachstumspfad des Cloud-Geschäftes mitbegleitet.

 

 

TOP 5
Wahl des Abschlussprüfers und des Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2017

 

Zustimmung

 

Begründung: Gegen den vorgeschlagenen Abschlussprüfer bestehen keine Bedenken. Vorbildlich ist, dass der Abschlussprüfer keinerlei Steuerberatungs- oder sonstige Leistungen erbracht hat. Das zeigt, dass die Forderung nach Trennung von Prüfung und Beratung sehr wohl umsetzbar ist.

 

Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.