Abstimmungsverhalten

Siltronic AG

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2018-04-19

 

TOP 1
Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses und des gebilligten Konzernabschlusses sowie des zusammengefassten Lageberichts für die Siltronic AG und den Konzern zum 31. Dezember 2017 sowie des Berichts des Aufsichtsrats für das Geschäftsjahr 2017 und des erläuternden Berichts des Vorstands zu den Angaben nach §§ 289a, 315a HGB

 

Keine Abstimmung erforderlich.

 

 

TOP 2
Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns der Siltronic AG zur Ausschüttung einer Dividende

 

Zustimmung 

 

Begründung:  Es liegen Rekordzahlen vor. 1.177 Mio. Euro Umsatz in 2017; das EBITDA hat sich mehr als verdoppelt auf 353 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie liegt bei 6,18 Euro (in 2016 0,40 Euro).

 

 

TOP 3
Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands

 

Zustimmung

 

Begründung:  Die Entwicklung in 2017 war sehr erfolgreich. Die Zahlen überzeugen. Die Weichen scheinen gestellt zu sein für eine weiter anhaltend gut florierende Entwicklung der Gesellschaft.

 

 

TOP 4
Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats

 

Zustimmung

 

Begründung:  Der Aufsichtsrat hat die Geschäfte des Vorstands überwacht und diesen beraten. Es wurden vier ordentliche Sitzungen abgehalten. Es sind keine Anhaltspunkte erkennbar, die gegen eine Entlastung sprechen würden. 

 

 

TOP 5
Wahl des Abschlussprüfers

 

Zustimmung

 

Begründung:  Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG zählt zu den führenden. Sie erscheint für eine weltweit tätige Gesellschaft kompetent und geeignet.

 

 

TOP 6
Beschlussfassung über die Billigung des Systems zur Vergütung der Vorstandsmitglieder

 

Ablehnung 

 

Begründung:  Die Vergütung mag sich zwar im marktüblichen Rahmen bewegen. Ein Vorstandsvergütungssystem, dessen variabler Vergütungsbestandteil, wenn auch nur zum Teil, auf der Basis von virtuellen Aktien erfolgt, lehnt die SdK jedoch aus grundsätzlichen Erwägungen ab. 

 

 

TOP 7
Wahlen zum Aufsichtsrat

 

Zustimmung 

 

Begründung: Sämtlich vorgeschlagene Kandidaten und Kandidatinnen sind als qualifiziert anzusehen. Zudem besteht der Eindruck, dass sie jeweils ausreichend Zeit für ihre Tätigkeit als Aufsichtsratsmitglied aufbringen können. 

 

 

Hinweis: Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.