Abstimmungsverhalten

AIXTRON SE

Geplantes Abstimmungsverhalten der SdK auf der ordentlichen Hauptversammlung am 2017-05-09

TOP 1
Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses der AIXTRON SE zum 31. Dezember 2016 und des Lageberichts für das Geschäftsjahr 2016, des gebilligten Konzernabschlusses zum 31. Dezember 2016, des Konzernlageberichts für das Geschäftsjahr 2016 und des Berichts des Aufsichtsrats sowie des erläuternden Berichts des Vorstands zu den Angaben nach §§ 289 Abs. 4, 315 Abs. 4 des Handelsgesetzbuchs

 

Keine Abstimmung erforderlich.

 

 

TOP 2
Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Vorstands der AIXTRON SE für das Geschäftsjahr 2016

 

Ablehnung

 

Begründung: Die selbst gesetzten Ziele wurden nicht erreicht, das Unternehmensergebnis ist seit 3 Jahren negativ, keine Dividendenzahlung möglich, Kurseinbruch der Aktie nach Rücknahme der Unbedenklichkeitsbescheinigung der Bundesregierung auf Intervention der USA.

 

Das Orderbuch zeigt zwar ansteigende Tendenz, ist mit gut 3 Monaten Auftragspolster aber weiter sehr niedrig für einen Maschinenbauer.

 

 

TOP 3
Beschlussfassung über die Entlastung der Mitglieder des Aufsichtsrats der AIXTRON SE für das Geschäftsjahr 2016

 

Ablehnung

 

Begründung: Die Risiken werden unterschätzt, vor allem in China mit seinem Streben nach technologischer Unabhängigkeit bis 2022 und die Gegenreaktion der USA/ Deutschland.

 

Die Kontrollfunktion wurde nicht ausreichend genug wahrgenommen, das halbe Börsenkapital wurde in 2016 vernichtet.

 

Die Liquidität ist für die nächsten drei Jahre noch ausreichend.

 

 

TOP 4
Beschlussfassung über die Wahl des Abschlussprüfers und des Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2017

 

Ablehnung

 

Begründung: Der Abschlussprüfer ist mehr als 10 Jahre dieselbe Firma, dies steht nicht im Einklang mit der EU-VO von 2014 und auch nicht mit den Vorgaben der SdK von maximal 10 Jahren.

 

 

TOP 5
Beschlussfassung über die Wahl eines Aufsichtsratsmitglieds

 

Zustimmung

 

Begründung: Eine Neuordnung im Vorstand und im Aufsichtsrat ist dringend vonnöten.

 

 

TOP 6
Beschlussfassung über die Aufhebung des Genehmigten Kapitals 2012 gemäß § 4 Ziffer 2.2 der Satzung und die Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals 2017 sowie die entsprechende Änderung der Satzung

 

Zustimmung

 

Begründung:  Das Kapital ist momentan zwar nicht notwendig, aber Bezugsrecht wird den Aktionären grundsätzlich gewährt. 

 

Auf der Hauptversammlung kann aus sachlichen Gründen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen von oben genanntem Abstimmungsverhalten abgewichen werden.